bonanzamargot hörbar

an diesem abend




an diesem abend
passiert es
da öffne ich dich
und trinke dich leer
an diesem abend
entschuldige, daß ich mich wiederhole
und an anderen tagen
sah ich dich nicht mal
ich hatte plötzlich durst
und hatte nichts anderes im haus
mann, ich liebe dich!
ich trinke dich aus einem glas
am schluß bist du
zwar nur noch `ne leere flasche
aber was rede ich
ich liebe dich
und irgendwann liegst du in scherben

(1982)

MP3 herunterladen (1,1MB)

Kommentare  

  1. melusine sagt am Apr 29, 2008 @ 07:23 PM: Hi bon, wow! Toll gelesen. Das klingt so richtig "echt".

    Gruß an die Flasche ... Prost!
  2. bonanzamargot sagt am Apr 29, 2008 @ 07:51 PM: danke. ich könnte kotzen. wie gut.
  3. lylo sagt am May 1, 2008 @ 01:11 AM: hei bon!
    nun, das klingt ja wirklich zum kotzen echt. gut. sehr gut.
    herzlich willkommen bei den lyrikflüsterern.

    anstoß mit dir!


  4. lylo sagt am May 1, 2008 @ 01:12 AM: hei bon!
    nun, das klingt ja wirklich zum kotzen echt. gut. sehr gut.
    herzlich willkommen bei den lyrikflüsterern.

    anstoß mit dir!


  5. bonanzamargot sagt am May 1, 2008 @ 02:04 PM: hei lylo, das hör-blog ist wirklich eine ganz gute ergänzung zu den text-blogs.
    das sich-hören ist gewöhnungsbedürftig, und das lesen nicht immer zufriedenstellend.
    aber ich denke, der spaß daran überwiegt.

    gruß
    bon.
  6. casy sagt am Apr 20, 2009 @ 01:21 AM: sicher ist eine Stimme stets interessant... doch nicht immer erweitert es das leseempfinden...manchesmal ist das geschriebene.. in seiner dann so alten Form wunderbar beflügelnd..

    ich denke Du wirst verstehen.. was ich sagen wollte.. sagen will... eigenes vertonen ist ebenso wie eigenes vermarkten... ob in Musik,Bild oder Lyrik.. den Ton zu dem Wort zu "treffen" schwierig...

    dich aber... hab ich lieb... ganz ohne weiteres Wort.... ich hoffe es war .. zu erhlich.. nicht?
  7. casy sagt am Apr 20, 2009 @ 01:22 AM: sicher ist eine Stimme stets interessant... doch nicht immer erweitert es das leseempfinden...manchesmal ist das geschriebene.. in seiner dann so alten Form wunderbar beflügelnd..

    ich denke Du wirst verstehen.. was ich sagen wollte.. sagen will... eigenes vertonen ist ebenso wie eigenes vermarkten... ob in Musik,Bild oder Lyrik.. den Ton zu dem Wort zu "treffen" schwierig...

    dich aber... hab ich lieb... ganz ohne weiteres Wort.... ich hoffe es war .. zu ehrlich.. nicht?

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.